Ein Deutscher Reisepass. Ausländer in Deutschland sollen nach Plänen der Bundesregierung bald leichter eine deutsche Staatsangehörigkeit bekommen können
SWR Aktuell

Experte: Staatsbürgerschaftsrecht beeinflusst Fachkräfte-Zuzug kaum

SWR Aktuell im Gespräch · 28.11.2022 · 5 Min.
Ein Deutscher Reisepass. Ausländer in Deutschland sollen nach Plänen der Bundesregierung bald leichter eine deutsche Staatsangehörigkeit bekommen können
Erscheinungsdatum
28.11.2022
Rubrik
Sender
Sendung

Lob und Kritik für den Vorschlag von Innenministerin Nancy Faeser (SPD), das Staatsbürgerschaftsrecht zu reformieren. Die Ampelkoalition will es Ausländern leichter machen, die deutsche Staatsangehörigkeit zu bekommen. In der Union geht die Sorge um, dass der deutsche Pass - wie es CDU-Generalsekretär Mario Caja sagte - "entwertet" werden könne. Doch selbst die Kritiker der aktuellen Vorschläge sagen: Wir brauchen Einwanderer als Arbeitskräfte. "Wenn es Menschen schwer gemacht wird, sich hier durch die Staatsangehörigkeit niederzulassen, ist das natürlich ein Problem", sagte der Integrationsexperte Niklas Harder vom Deutschen Zentrum für Integrations- und Migrationsforschung im SWR. Er gehe allerdings nicht davon aus, dass es für die Einwanderung von Fachkräften besonders ausschlaggebend sei, wie das Staatangehörigkeitsrecht in Deutschland geregelt sei. Wo er Deutschland im internationalen Vergleich beim Staatsangehörigkeitsrecht sieht und ob die Kritik der Opposition berechtigt ist, darüber hat SWR2-Moderator Christian Hauck mit Harder gesprochen.