Der Philosoph und Autor Christoph Quarch
SWR Aktuell

Frühstücks-Quarch: Warum andere Kulturen besser mit Drogen umgehen als wir

SWR Aktuell im Gespräch · 30.06.2023 · 5 Min.
Der Philosoph und Autor Christoph Quarch
Erscheinungsdatum
30.06.2023
Rubrik
Sender
Sendung

Weltweit nehmen fast 300 Millionen Menschen Drogen. Damit ist laut einem Bericht der Vereinten Nationen die Zahl der Drogenkonsumenten auf der ganzen Welt in den vergangenen zehn Jahren um 23 Prozent gestiegen. Synthetische Drogen sind billig und schnell herzustellen, der Westen ist süchtig nach Kokain - und trotzdem will Deutschland Cannabis legalisieren. Drogen sind kein neues Problem - die Menschheit hat schon immer auf aufputschende Mittel gesetzt. Aber viele Gesellschaften hätten den Drogenkonsum so eingebettet, "dass die Menschen nicht dazu getrieben waren, die Drogen in der Einsamkeit, in ihrer stillen Kammer zu nehmen", sagt der Philosoph Christoph Quarch. Die Heimlichkeit sei die große Gefahr der Drogen, das hätten andere Kulturen besser gemacht als wir. Heute sei das zum Beispiel in Südeuropa so: "Man trinkt sein Glas Wein zum Essen, das gehört sich so, aber die Alkoholkrankheit ist dort weniger ausgereift als bei uns." Warum immer mehr Menschen auch zu illegalen Drogen greifen und ob durch eine Legalisierung von Cannabis die Zahl der Drogenkonsumenten sogar zurückgehen würde, darüber hat SWR Aktuell-Moderator Jonathan Hadem mit dem Philosophen Christoph Quarch diskutiert.