Caritas Interrnational
SWR Aktuell

Haushaltskürzungen bedeuten weniger Geld für humanitäre Hilfe

SWR Aktuell im Gespräch · 10.07.2024 · 6 Min.
Caritas Interrnational
Erscheinungsdatum
10.07.2024
Rubrik
Sender
Podcast

Die Hilfsorganisation Caritas International befürchtet, dass durch Kürzungen im Bundeshaushalt künftig weniger Geld für die humanitäre Hilfe zur Verfügung steht. Hauptgeschäftsführer Oliver Müller sagte in SWR Aktuell: "Das würde vor allem Hilfsprogramme in Ländern treffen, an die man kaum denkt: den Kongo, Burkina Faso und Bangladesch." Die Folgen wären nach Einschätzung Müllers dramatisch: "Im Kongo fehlen uns ab August rund zwei Millionen Euro, wenn das Auswärtige Amt die Förderung nicht fortsetzen kann. Das würde dazu führen, dass Menschen, die jetzt schon vollständig von der Trinkwasser- und Lebensmittelversorgung der Caritas abhängen, diese nicht mehr bekommen", sagte der Caritas-Leiter im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Albrecht Ziegler.