Ein Mann hält während einer Pressekonferenz eine Bezahlkarte in der Hand.
SWR Aktuell

"Neue Bezahlkarte wird unbequemer - Migranten bleiben deshalb aber nicht weg"

SWR Aktuell im Gespräch · 12.04.2024 · 4 Min.
Ein Mann hält während einer Pressekonferenz eine Bezahlkarte in der Hand.
Erscheinungsdatum
12.04.2024
Rubrik
Sender
Sendung

Asylbewerber sollen ihre Sozialleistungen künftig per Bezahlkarte bekommen. Der Bundestag hat dafür gestimmt - die Umsetzung liegt bei den Ländern. Die Möglichkeit, Bargeld abzuheben, soll eingeschränkt werden und Überweisungen ins Ausland sollen nicht mehr möglich sein. Im Ortenaukreis gibt es die Bezahlkarte bereits, aber nur für bestimmte Geflüchtete. Wer kein eigenes Konto hat, erhält vom Landkreis seit diesem Februar eine Visa-Karte, die wie eine Bankkarte das Bezahlen an der Supermarktkasse ermöglicht und die keinen Hinweis auf die Flüchtlingsstatus ihres Besitzers gibt. Alexandra Roth ist Migrationsdezernentin im Ortenaukreis. Sie hat mit SWR Aktuell-Moderator Moritz Braun über ihre, wie sie sagt, überwiegend positiven Erfahrungen mit der Bezahlkarte gesprochen. Das neu beschlossene System werde zwar unbequemer, dass die Migranten deswegen nicht mehr kommen, das glaube sie aber nicht.