Eine zuvor von einem Hund entfernte Zecke wird von einer Pinzette gehalten.
SWR Aktuell

Zecken lieben Klimawandel: FSME-Fälle treten auch im Winter auf

SWR Aktuell im Gespräch · 20.02.2024 · 5 Min.
Eine zuvor von einem Hund entfernte Zecke wird von einer Pinzette gehalten.
Erscheinungsdatum
20.02.2024
Rubrik
Sender
Sendung

Die Erderwärmung hat in den Jahren 2023 und 2024 zum ersten Mal ein ganzes Jahr lang dauerhaft über 1,5 Grad Celsius im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter gelegen. Das hat der EU-Klimawandeldienst Copernicus Anfang Februar mitgeteilt. Von Februar 2023 bis Januar 2024 lag die globale Durchschnittstemperatur demnach um 1,52 Grad über dem Referenzwert aus dem 19. Jahrhundert. Die Durchschnittstemperatur lag im Januar bei 13,14 Grad. Auch der Februar ist bislang sehr mild. Es gab so gut wie keinen Schnee. Das bedeutet auch, dass Zecken praktisch ganzjährig aktiv sind. Darüber informiert die Universität Hohenheim. Dort erforscht Ute Mackenstedt, Leiterin des Fachgebiets Parasitologie, Zecken und die Krankheitserreger, die sie übertragen. Im Gespräch mit SWR Aktuell-Moderator Andreas Böhnisch erklärt sie, wie groß die Gefahr ist, mitten im Winter, zum Beispiel bei einem Waldspaziergang, von einer Zecke gestochen zu werden.