Dr. Josef Aschbacher, Generaldirektor der European Space Agency (ESA), spricht in SWR1 Leute über...
SWR1

Wie der Krieg in der Ukraine ESA-Projekte gefährdet

SWR1 Leute · 08.04.2022 · 34 Min.
Dr. Josef Aschbacher, Generaldirektor der European Space Agency (ESA), spricht in SWR1 Leute über...
Erscheinungsdatum
08.04.2022
Rubrik
Sender
Sendung

Gibt es Leben auf dem Mars? Das ist eine der großen Fragen der Raumfahrt. Dorthin aufzubrechen, das war eines der wichtigsten Vorhaben der Europäischen Raumfahrtorganisation ESA. Die "ExoMars"-Mission musste jetzt wegen des Krieges in der Ukraine erst einmal auf Eis gelegt werden. Viele Kooperationen mit Russland in der Raumfahrt mussten zuletzt auf Eis gelegt werden. Für die ESA eine Katastrophe: Der Start der "ExoMars"-Mission musste schon einmal im Vorfeld 2020 verschoben worden. Ein Start vor 2024 ist nun undenkbar geworden. "ExoMars" ist Teil einer ambitionierten "Agenda 2025", mit der die ESA neue Lebensräume im All erkunden, aber auch unseren Planeten noch besser verstehen will. Klimaschutz und Cybersicherheit sollen durch Satellitenkommunikation vorangebracht werden - auch mit Hilfe von Raumfahrtunternehmen und Wissenschaft aus Baden-Württemberg. Dr. Josef Aschbacher ist Generaldirektor der ESA. Schon während seiner Kindheit faszinierte ihn der Weltraum. Vom beschaulichen Ellmau in Österreich hat er es über viele Stationen bis an die Spitze der ESA geschafft und steht ihr seit März 2021 vor. Er ist zu Gast in SWR1 Leute und spricht über die großen Herausforderungen der Europäischen Raumfahrt und wie die ESA sie unter den aktuell schwierigen Bedingungen meistern will. Moderation: Nabil Atassi