Textilarbeiter arbeiten in Kigali in einer Fabrik der chinesischen Bekleidungsfirma G&H Garments, die seit drei Jahren Sport-, Berufs- und Schutzbekleidung im ostafrikanischen Ruanda produziert.
Deutschlandfunk Kultur

Helmut Asche über Ruanda - Wirtschaft zunächst "wichtiger als perfektes politisches Modell"

Tacheles · 06.04.2019 · 30 Min.
Textilarbeiter arbeiten in Kigali in einer Fabrik der chinesischen Bekleidungsfirma G&H Garments, die seit drei Jahren Sport-, Berufs- und Schutzbekleidung im ostafrikanischen Ruanda produziert.
Erscheinungsdatum
06.04.2019
Rubrik
Sender
Sendung

25 Jahre nach dem Völkermord in Ruanda sieht Afrikakenner Helmut Asche das Land als Entwicklungsdiktatur: wirtschaftlich erfolgreich, aber autoritär regiert. Doch vorübergehend könne Fortschritt wichtiger sein als lupenreine Demokratie, sagt er. Moderation: Patrick Garber www.deutschlandfunkkultur.de, Tacheles Hören bis: 19.01.2038 04:14 Direkter Link zur Audiodatei https://podcast-mp3.dradio.de/podcast/2019/04/06/ruanda_erst_die_entwicklung_dann_das_perfekte_politische_drk_20190406_1730_08c112bb.mp3

Empfohlene Inhalte