Ein junges Team plant ein Geschäftsvorhaben mit bunten "Post it"-Zetteln.
SWR Aktuell

25.03. Brief der Woche an Peter Urban

Wirtschaftsnews · 25.03.2023 · 2 Min.
Ein junges Team plant ein Geschäftsvorhaben mit bunten "Post it"-Zetteln.
Erscheinungsdatum
25.03.2023
Sender
Sendung

Anmod.-Vorschlag: Er gilt als die "deutsche Stimme des ESC" - Peter Urban, der Kommentator des größten Musikwettbewerbs der Welt. Nun wird die Stimme im TV bald verstummen - denn Urban hat diese Woche erklärt, dass er nach dem Song Contest in diesem Jahr aufhören wird. Unser (Abschieds-)Brief der Woche geht daher an ihn. (Geschrieben hat ihn Sabine Geipel). Lieber Peter Urban, ich schreibe Ihnen einen Brief, damit Sie sich freuen! Mit 75, zu ihrem 25. ESC-Jubiläum wollen Sie endlich in Rente gehen. Nach Liverpool soll Schluss sein, haben Sie erklärt - und: "es sei Ihnen eine Ehre gewesen und ein großes Vergnügen!" OK: Wurde auch Zeit! ruft da jetzt zwar mancher Nörgler. Ansonsten aber herrscht gerade Schockstarre bei der ESC-Gemeinde. Wie jetzt?? Das "Urgestein" Urban hört auf? Der "Kult-Kommentator"? Auch für mich, lieber Peter Urban, gehört ihre sonore Stimme und ihre Expertise aus dem Off zum ESC wie die Windmaschine, wandelbare Bühnenoutfits mit Klettverschluss und das Abschneiden Deutschlands auf den hinteren Plätzen. Auch wenn Sie sich ja echt immer große Mühe gegeben haben, die deutsche Performance schön zu reden, zu oft hieß es dann doch nur "Germany - Zero Points". Ehrlich, lieber Peter Urban, auch so kann ich verstehen, dass es nach 25 Jahren auch einfach mal gut ist! Was haben Sie nicht alles miterlebt? An seltsamen Special Effects, kitschigen Einspielerfilmchen, an futuristischer Folkore und fragwürdigen Songs in der Landessprache. Dazu das episch lange Abstimmungsverfahren wenn zu Hause der Käseigel schon abgegrast und das Bier leer ist, inklusive Punkte-Geschummel im Ostblock und keine Stimmen aus Österreich für uns. 24 Siegerbeiträge haben Sie mitbekommen - von mageren Jüngelchen mit Geige, pompösen Drag Queens, rockenden Monster-Klingonen -Halleluja! Trotzdem bleibt der ESC im Grunde doch ein einfaches Spektakel: Interpreten aus 26 Ländern singen und tanzen ungefähr drei Stunden lang - und am Ende gewinnt Schweden oder Jonny Logan. Deshalb drücke ich Ihnen die Daumen, lieber Peter Urban, dass es dieses Mal anders kommt - und dass Sie den ESC 2024, dann vielleicht live aus Hamburg mitverfolgen können … Es grüßt Sie ganz herzlich Ihr Fan Sabine Geipel