Moin! Die Reportage · NDR Info

NDR Info

Moin! Die Reportage

Info

Typisch norddeutsch, neugierig und nah dran: unsere Reporter*innen gehen raus ins echte Leben. Wie fühlt sich ein Training in der Hamburger Polizei-Akademie an? Was erleben wir beim Wandern mit Lamas in Schleswig-Holstein? Und wie ist eine Fahrt mit der Baumschwebebahn im Harz? Jede Woche bringen unsere Reporter*innen kleine und große Geschichten aus dem Norden mit ins Studio zu Host Niklas Schenck. "Moin!" - Die Reportage verwebt lockere Gespräche mit O-Ton-Szenen und viel Atmosphäre. Mal emotional, mal kritisch. Immer authentisch. So lernen wir Menschen, Orte und Initiativen im Norden auf besondere Weise kennen. Auch regionale Eigenarten oder ungewöhnliche Aktionen haben hier ihren Platz. Ein Podcast zum Dabeisein und Miterleben.

Alle Episoden

Der Schlossgeist des Schweriner Schlosses - das Petermännchen.
03.12.2021

Sagenhafter Norden: Schweriner Schlossgeist Petermännchen

Seit vielen hundert Jahren poltert es angeblich durch das Schweriner Schloss: Das Petermännchen. Der Sage nach ein Zwerg, ein verwunschener Prinz. In dieser Folge von Moin! Die Reportage erkundet Reporterin Katharina Jetter zusammen mit Historikerinnen und Volkskundlern Orte in Schwerin, die vom Schlossgeist erzählen. Der hat es sich im Laufe der Jahrhunderte nämlich gemütlich gemacht in der Landeshauptstadt. Und so zeugen hunderte Geschichten und Mythen von seinen Streichen. Im Gespräch mit Host Niklas Schenck erklärt Katharina Jetter auch, was passiert, wenn das Petermännchen erlöst wird. Wir wünschen viel Spaß beim Hören! Bei Fragen und Anmerkungen: Mailt an: Moin@ndrinfo.de Und hier noch einige interessante Links zum Thema: Alle Führungen durch das Schweriner Schloss auf einen Blick: https://www.schwerin.de/kultur-tourismus/sehenswuerdigkeiten/schloss-schwerin/schlossfuehrungen/ Infos über den Sagenwanderpfad Niklot https://www.schwerinersee.de/index.php/freizeit/rad-und-wanderspass/wandertouren/130-niclot-pfad-retgendorf-flessenow-hohen-viecheln-bad-kleinen NDR-Sendung über das Leben der Mecklenburger Fürsten: https://www.ndr.de/ratgeber/reise/mecklenburg/So-lebten-die-Fuersten-im-Schweriner-Schloss,schlossschwerin129.html Wir wünschen viel Spaß beim Hören! Bei Fragen und Anmerkungen: Mailt an: Moin@ndrinfo.de

31 Min.
Steinzeit-Gräber in Schleswig-Holstein
18.11.2021

Sagenhafter Norden: Großsteingräber in Dithmarschen

An vielen Orten Norddeutschlands haben sie überdauert, beeindruckende Monumente aus der Jungsteinzeit: Rund 5000 Jahre alte Megalith-Gräber. In dieser Folge von Moin! Die Reportage besucht Reporterin Katharina Jetter den Steinzeitpark Dithmarschen und erkundet zusammen mit dem Archäologen und Leiter des Zentrums, Rüdiger Kelm, zwei bekannte Großsteingräber in der Umgebung: Den Brutkamp und den Schalenstein von Bunsoh. Im Gespräch mit Host Niklas Schenck erzählt Katharina Jetter auch von den ungewöhnlichen Bestattungsritualen der Steinzeitmenschen und den Sagen und Mythen, die sich um die Steingräber ranken. Bei Fragen und Anregungen freuen wir uns über eine Mail: Moin@ndrinfo.de Und hier noch ein paar interessante Links zur Sendung: Die Seite des Steinzeitpark Dithmarschen https://steinzeitpark-dithmarschen.de/ NDR-Sendung über den Steinzeitpark in Albersdorf https://www.ndr.de/ratgeber/reise/binnenland_elbe/Steinzeitpark-Albersdorf-Reise-in-die-Geschichte,albersdorf101.html Infos zum Leben in der Bauernsteinzeit http://www.strassedermegalithkultur.de/de/was-ist-eigentlich-megalithkultur Viel Spaß beim Hören!:-)

34 Min.
Bücherbus
07.11.2021

Deutsch-Dänische Grenzgeschichten: Unterwegs mit dem Bücherbus (2/2)

Reporterin Ulrike Werner fährt im deutschen Bücherbus mit durchs südliche Dänemark. Bibliothekarin Ursula Krämer hält an abgelegenen Winkeln, wo Leserinnen und Leser gleich Wäschekörbe voller deutschsprachiger Bücher leihen. Während sie neuen Lesestoff suchen, erzählen sie über ihr dänisch-deutsches Lebensgefühl. Im dänischen Grenzland leben ca. 15.000 Menschen als deutsche Minderheit. Das beleuchten Niklas Schenck und Ulrike Werner im Gespräch. Viel Spaß beim Hören! Bei Fragen und Anregungen freuen wir uns über eine Mail an: moin@ndrinfo.de Und hier ein paar interessante Links zur Sendung: Seite des Zentralvereins der deutschen Minderheit in Dänemark: https://www.bdn.dk/ Seite der Deutschen Büchereien in Nordschleswig https://buecherei.dk/index.php/de/

33 Min.
Bücherbus
21.10.2021

Deutsch-Dänische Grenzgeschichten: Unterwegs mit dem Bücherbus (1/2)

In dieser Folge von "Moin! Die Reportage" erlebt Reporterin Ulrike Werner im dänischen Bücherbus eine spannende Tour durchs Grenzland. Mit Bibliothekar Karl Fischer besucht sie eine dänische Schule, ein Kulturcafé und Leserinnen, bei denen der Bücherbus direkt vor der Haustür hält. Immerhin 50.000 Menschen in Schleswig-Holstein gehören zur dänischen Minderheit. Warum das nördliche Schleswig-Holstein deshalb auch Südschleswig heißt, beleuchten Niklas Schenck und Ulrike Werner im Gespräch. Bei Fragen und Anregungen: Wir freuen uns über eine Mail an: Moin@ndrinfo.de Und hier noch ein paar interessante Links zum Thema: Deutsche und Dänen im Grenzland. Der Podcast Grenzenlos ist ein Projekt der Deutschen Büchereien Nordschleswig und bietet viele Infos: https://www.grenzenlos.dk/ Hier präsentiert sich der Dänische Schulverein, er betreibt Schulen und Kindergärten: http://www.skoleforeningen.org/deutsch Der Zentralverein der deutschen Minderheit in Dänemark ist hier zu finden: https://www.bdn.dk/

40 Min.
Stele auf dem Grenzstreifen auf Usedom
07.10.2021

Deutsch-Polnische Grenzgeschichten: Inselstadt Swinemünde

In dieser Folge von "Moin! Die Reportage" besucht Reporter Wolfgang Heidelk das deutsch-polnische Paar Kinga und Wolfgang Abraham. Die beiden leben in Swinemünde, der mit 40.000 Einwohnern größten Stadt auf Usedom. Ihr Haus liegt 800 Meter von der Grenze zum deutschen Teil der Insel entfernt. Kinga Abraham pendelt jeden Tag zur Arbeit auf die deutsche Seite, ihr Mann ist Gästeführer in Swinemünde. Die beiden fühlen sich polnisch und deutsch zugleich und nehmen Wolfgang Heidelk mit in ihren "grenzüberschreitenden" Alltag. Im Gespräch mit Host Niklas Schenck blickt Wolfgang Heidelk auch zurück auf die Geschichte der geteilten Insel. Wenn es Fragen oder Anregungen gibt: Schreibt uns/ schreiben Sie an moin@ndrinfo.de Die Shownotes zur Sendung: Steffen Möllers Buch über deutsch-polnische Paare: http://steffen.pl/de/meine-bucher/weronika-dein-mann-ist-da-wenn-deutsche-und-polen-sich-lieben/ NDR-Sendung über die Kaiserbäder auf Usedom: https://www.ndr.de/ratgeber/reise/inseln/Heringsdorf-Bansin-Ahlbeck-Usedoms-Kaiserbaeder,kaiserbaeder100.html NDR-Doku über den Bau des Swinetunnels: https://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/Usedom-Bohr-Durchbruch-beim-Swinetunnel,tunnel452.html

25 Min.
Zwei Erdmännchen im Ueckermünder Tierpark
24.09.2021

Deutsch-Polnische Grenzgeschichten: Der Tierpark am Stettiner Haff

In dieser Folge von "Moin! Die Reportage" besucht Reporter Wolfgang Heidelk den Tierpark Ueckermünde. Er ist nur eine Autostunde vom polnischen Stettin entfernt und zieht deshalb auch viele polnische Besucher und Besucherinnen an. Zusammen mit Tierparksprecherin Agata Fuhrmann lernt Wolfgang Heidelk die Bewohner des Parks kennen und erfährt von der gebürtigen Polin nebenbei auch viel über deutsch-polnische Projekte und binationale Begegnungen in der Grenzregion. Im Gespräch mit Host Niklas Schenck erzählt Wolfgang Heidelk auch, welche Vorurteile noch immer die deutsch-polnischen Beziehungen prägen, obwohl doch viele von ihnen längst überholt sind. Fragen, Lob oder Kritik? Wir freuen uns über Deine/Ihre Mail: Moin@ndrinfo.de Die Shownotes zur Sendung: Der Link zum Tierpark Ueckemünde https://tierpark-ueckermuende.de/ Das Buch für Deutsche und Polen, die sich lieben. Von Steffen Möller http://steffen.pl/de/meine-bucher/weronika-dein-mann-ist-da-wenn-deutsche-und-polen-sich-lieben/ Informationen zur Euro-Region Pomerania https://www.pomerania.net/de/die-euroregion/19-was-ist-die-euroregion-pomerania.html

28 Min.
Birgit Langhammer vor einer blauen Laube im Schrebergarten.
12.09.2021

Gartenglück - Großer Andrang im Kleingarten

Ein kleines Stück Land, eine Laube und eine Vereinsordnung: Früher galten sie als spießig, heute sind Schrebergärten heiß begehrt, die Wartelisten der Interessenten lang. In dieser Folge besucht Moin! Reporterin Birgit Langhammer eine Anlage in Hamburg-Wilhelmsburg, die im vergangenen Jahr mehr als 50 neue Parzellen ausgewiesen hat. Sie trifft alte und neue Pächter, erfährt, warum Regeln im Kleingartenverein wichtig sind und sucht vergebens nach einem Gartenzwerg. Im Gespräch mit Host Niklas Schenck erzählt Birgit Langhammer auch von der verbindenden Gemeinschaftsarbeit. Bei Fragen und Anregungen freuen wir uns über eine Mail an: moin@ndrinfo.de Die Shownotes zur Sendung: Infos und Tipps über Schrebergärten in Hamburg: https://www.gartenfreunde-hh.de/ Kleingartenverbände in Deutschland und nach Bundesländern: https://www.gartenfreunde.de/gartenpraxis/kleingartenwesen/kleingaertnerverbaende-adressen/#:~:text=%C3%9Cber%20eine%20Million%20Kleing%C3%A4rten%20gibt,ihre%20Freizeit%20regelm%C3%A4%C3%9Fig%20im%20Kleingarten.

27 Min.
Birgit Langhammer im Gemeinschaftsgarten in Ratzeburg mit Schubkarre voller Gießkannen.
29.08.2021

Gartenglück: Der Gemeinschaftsgarten in Ratzeburg

In dieser Folge stellt Moin! Reporterin Birgit Langhammer den Paradiesgarten in Ratzeburg vor. Hier wird seit 6 Jahren gemeinschaftlich gegärtnert. An immer mehr Ecken in Großstädten, aber auch kleineren Gemeinden, gibt es inzwischen solche Projekte im öffentlichen Raum - auch "Urban Gardening" genannt. Meist tun sich ein paar Leute zusammen und pflegen ein Stück Land, wo bislang nur Müll herumlag und nichts wuchs. Im Gespräch mit Host Niklas Schenck erzählt Birgit Langhammer, was das Besondere an dieser Form des Gärtnerns ist, wie die Ratzeburger Paradiesgärtner und - Gärtnerinnen die Arbeit verteilen und zusammen über die Bepflanzung entscheiden. Es gibt keinen Zwang - aber viel Spaß und eine reiche Ernte. Wenn es Fragen oder Anregungen gibt: Schreibt uns / schreiben Sie gerne an: moin@ndrinfo.de Die Shownotes zur Sendung: Artikel über den Paradiesgarten und seine Macher*Innen https://www.ratzeburg.de/Stadt/Jugendbeirat/Pressemitteilungen/Paradiesgarten-Ratzeburg-br-Das-Gemeinschaftsprojekt-des-Lauenburgischen-Kunstvereins-am-Domsee-gedeiht-pr%C3%A4chtig.php?object=tx,2559.5.1&ModID=7&FID=2559.215.1&NavID=2559.51.1 Infos über Urbane Gärten deutschlandweit https://urbane-gaerten.de/urbane-gaerten/gaerten-im-ueberblick

25 Min.
Birgit Langhammer auf einem Mietbeetgelände..
14.08.2021

Gartenglück: Das Mietbeet in der Großstadt

In dieser Folge trifft Moin! Reporterin Birgit Langhammer Gärtner*innen, die sich mitten in Hamburg ein Beet für eine Saison gemietet haben. Dabei sind Anfänger, aber auch jahrelange Fans des Saisongartens. Für alle steht der Gemüseanbau im Vordergrund. Auf 40 Quadratmetern wird von Mai bis November gesät, Unkraut gejätet, gegossen und geerntet. Im Gespräch mit Host Niklas Schenck beschreibt Birgit Langhammer die Vorteile, die es hat, nur ein kleines Stück Grund zu beackern und trotzdem frisches Gemüse zu ernten: je nach Geschmack von Spinat bis Kürbis. Wir lernen aber auch die Fressfeinde des Salatkopfs kennen und warum diese Form des Gärtnerns von Studenten, jungen Familien und Rentnern gleichermaßen geschätzt wird. Bei Fragen oder Anregungen: Schreibt uns an moin@ndr.info.de Die Shownotes zur Sendung: Der Hamburger Saisongarten aus der Sendung: http://www.saisongarten-ramcke.de/ Schöne Bilder, gute Tipps: https://www.ardmediathek.de/video/die-nordstory/wie-garten-gluecklich-macht/ndr-fernsehen/Y3JpZDovL25kci5kZS8wMWRiYTgxOC01NjA1LTQ4YjgtYmI2ZC0wN2M2MzczNjBiNWI/ Hilfe für kranke Pflanzen: https://www.ndr.de/nachrichten/info/sendungen/die_reportage/Die-Reportage,sendung1071764.html

27 Min.
Ein Besucher greift in Berlin auf der Messe Fruit Logistica nach in Plastik eingeschweißten Zitronen.
01.08.2021

Weniger ist mehr: Wie man im Alltag Verpackung spart

Diesmal geht es bei Moin! Die Reportage in der Reihe "Weniger ist mehr" um Müllvermeidung. Zero Waste nennt sich die Bewegung, die aktiv Verpackungsmüll einspart. Reporterin Katharina Jetter war mit einem Mann unterwegs, der im Alltag kaum Müll produziert und so die Umwelt schont. Wie das geht, und was man vielleicht in den eigenen Alltag mitnehmen kann ist Thema dieser Ausgabe. Bei Fragen und Anregungen schreibt uns/ schreiben Sie gerne an: Moin@ndrinfo.de Die Shownotes zur Sendung: Der Verein zum Thema Müll sparen in Hamburg: https://www.zerowaste-hamburg.de/ Die Stadt Hamburg informiert hier übers Teilen in der Stadt:-) https://www.hamburg.de/sharing-economy/ Müllsammelaktion der Stadt Hamburg https://www.hamburg-raeumt-auf.de/aktion.php#:~:text=%E2%80%9EHamburg%20r%C3%A4umt%20auf!%E2%80%9D%20wird,Reinigungsauftrag%20der%20Stadtreinigung%20abgedeckt%20sind. Infos zur Zero-Waste-Bewegung in ganz Deutschland https://www.zero-waste-deutschland.de/

30 Min.
Tiny-House-Bauer, 4 Männer und 1 Frau, stehen vor einem fertigen Tiny House
18.07.2021

Weniger ist mehr: Vom winzig Wohnen im Tiny House

15 bis 45 Quadratmeter reichen zum Leben. Davon sind Tiny-House-Bewohner überzeugt. Die winzigen Häuser, teils auf Fahrwerken und mit Straßenzulassung, entstehen in viel Handarbeit auch an mehreren Standorten in Norddeutschland. In dieser Folge trifft Moin!-Reporterin Katharina Jetter zwei Tiny-House-Bauer und einen ihrer Kunden im lauenburgischen Dorf Groß Boden. Sie erfährt, wie aus einem umgebauten Zirkuswagen ein neues Zuhause entsteht, für das sein zukünftiger Bewohner die meisten seiner Besitztümer weggeben wird. Im Gespräch mit Host Niklas Schenck berichtet Katharina Jetter auch vom Boom der Tiny-House-Bewegung im Netz und von den realen Schwierigkeiten, einen Stellplatz zu finden. Viel Spaß beim Hören dieser zweiten Folge von "Weniger ist mehr". Bei Fragen und Anregungen freuen wir uns über eine Mail an: Moin@ndrinfo.de Die Shownotes zur Sendung: Tiny-Houses rund um Hamburg: https://wohnglueck.de/artikel/tiny-houses-metropolregion-hamburg-26563 Die Traumwerker, Tiny House Bauer in Groß Boden https://tinyhouse.hamburg/ Alles über Tiny Houses in ganz Deutschland und Europa https://tiny-houses.de/blog/

26 Min.
Auf einer Küchenarbeitsplatte liegen ganz viele Kochlöffel, Kochzangen und Wender.
04.07.2021

Weniger ist mehr: Aufräumen

"Einfach zu viel Zeug!" Wer allein mit der Flut der Dinge nicht mehr klar kommt, kann sich Unterstützung holen bei einer Aufräum-Assistenz. Wie funktioniert dieser Job? Moin!-Reporterin Katharina Jetter hat die Hamburgerin Julia Lüdemann bei ihrer Arbeit begleitet. Eine Kundin braucht Hilfe beim Aufräumen der Küche. Sie besitzt viele Dinge und hängt an Ihnen. Behutsam bringt Julia Lüdemann zusammen mit ihr Ordnung in die Regale. Scham, so sagt sie, sei bei ihrer Kundschaft öfters mal Thema. Häufig werde sie gebucht, wenn Lebensabschnitte zu Ende gehen: Ein Umzug, eine Trennung. Im Gespräch mit Host Niklas Schenck erzählt Reporterin Katharina Jetter, warum es manchmal so schwierig ist, sich von Dingen zu lösen, warum Ordnung Sicherheit schafft und was der Begriff Death Cleaning bedeutet. Bei Fragen und Anregungen freuen wir uns über eine Mail an: Moin@ndrinfo.de

28 Min.